SAFEDI – Contact-Tracing und Distance-Control-System

Eine zwischenzeitlich große Herausforderung in der Corona-Pandemie ist u.a. die Rückverfolgbarkeit von Infektionen sowie den so notwendigen Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Die Grieshaber Group setzt hier auf SAFEDI – Contact-Tracing.

Hierbei handelt es sich um ein System zur datenschutzkonformen Dokumentation eines möglichen Infektionsgeschehens (Erfassung von Nahkontakten) sowie ein Distance-Controlling für die Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstandes.

Und so funktioniert es:

Jeder Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterin erhält ein SAFEDI-Chip. Dieses wird unmittelbar bei Betreten des Betriebs aus einem sog. Synchro-Hub aufgenommen und im Kopfbereich (bspw. Kragen) angebracht.

SAFEDI unterstützt mit der Abstandswarnung per Bluetooth, eine sichere Distanz zu anderen SAFEDIGeräten sprich anderen Personen einzuhalten. Wird der Mindestabstand von 1,50m im besonders für Infektionen gefährdeten Gesichtsbereich unterschritten, löst SAFEDI optische und akustische Signale aus. Durch die ständige Sichtbarkeit erinnert SAFEDI daran, einen sicheren Abstand einzuhalten.

Jedem SAFEDI ist ein anonymes Nahkontakt-Tagebuch zugeordnet, das festhält, welche SAFEDIs einander im Warnbereich nahegekommen sind. Durch die Aufzeichnung beider SAFEDI-IDs, dem sogenannten Doppelcheck, bietet SAFEDI das weltweit beste Contact Tracing! Die Übertragung funktioniert durch tägliches Synchronisieren über Bluetooth mit dem jeweiligen SAFEDI Synchro Hub.

Kommt es zu einer nachgewiesenen Infektion, wird dies von einer im Unternehmen definierten „Vertrauensperson“ datenschutzkonform und ohne personenbezogene Daten erfasst und sie erhält eine anonyme Benachrichtigung aus dem zugangsgeschützten SAFEDI-Portal über jene SAFEDIs, die gemäß Kontakttagebuch eng mit dem SAFEDI der infizierten Person in Kontakt waren.

Auf dieser Basis können die weiteren erforderlichen Maßnahmen im engen Austausch mit dem internen Corona-Krisenstab zielgerichtet getroffen werden. Die Daten verbleiben dabei immer im Unternehmen und alle Daten, die älter sind als die mögliche Inkubationszeit (14 Tage), werden automatisch gelöscht.

Mit seinen Funktionen trägt SAFEDI dazu bei, Infektionsketten zu vermeiden und somit den laufenden operativen Betrieb im Unternehmen aufrecht zu erhalten.

Aktuell wird dieses System an allen größeren Grieshaber-Standorten eingesetzt.

Die Grieshaber Logistics Group AG ist stolz darauf, solch eine Neuerung im Kampf gegen die Pandemie einsetzen zu können.

 

 

Ihre Grieshaber Logistics Group AG

Zurück